Compact P AIR 9

Die Compact P AIR 9 hat die gleichen Funktionen, Vorzüge und Möglichkeiten wie die Compact P, kann jedoch außerdem die Außenluft zum Beheizen der Wohnung/des Hauses nutzen.

Mit der Compact P AIR 9 wird Ihre Wohnung selbstversorgend mit regenerativer Energie und es ist nicht mehr notwendig, Energiequellen wie Fernwärme, Öl oder Gas zum Heizen zu verwenden. Die Compact P AIR 9 ist eine umweltoptimierte Wahl für alle, die regenerative Energie zum Beheizen der Wohnung/des Hauses nutzen wollen und die Vorteile in Form einer geringeren Heizkostenrechnung und eines guten und gesunden Raumklimas ernten möchten.

Das Gerät ist mit einer Außenluftwärmepumpe ausgerüstet, AIR 9 Compact, die, im Gegensatz zum Gerät, im Freien aufgestellt wird. Die Wärmepumpe nimmt die Energie aus der Außenluft auf und wandelt sie in Wärme um, die dann zum Erwärmen von Zentralheizungswasser für Heizkörper oder für Fußbodenwärme in der gesamten Wohnung verwendet wird.

Die Compact P AIR 9-Lösung kann Ihre Heizkostenrechnung um bis zu 50 % reduzieren. Für jedes Kilowatt Strom, das die Außenluftwärmepumpe verbraucht, erhalten Sie je nach Außenlufttemperatur bis zur vierfachen Menge an Wärme zurück.

Compact P AIR ist ebenfalls mit einem integrierten Vorheizregister erhältlich – Compact Polar AIR. Compact Polar AIR eignet sich optimal für den Einsatz in kalten Klimazonen.

Das Gerät Compact P AIR 9 bietet die gleichen Vorteile und Funktionen wie Compact P, verfügt jedoch zusätzlich über eine eingebaute Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Anschluss an eine Fußbodenheizung oder einen Niedertemperatur-Heizkörper (Zentralheizung).

Die AIR 9 beinhaltet einen reversiblen Kühlkreis, so dass im Sommer auf Kühlung umgestellt werden kann.

Diese Geräteeinheit befindet sich zum Teil in der Compact P und teilweise außerhalb der Anlage. Der Anschluss ist ein Kinderspiel.

Da die Luftwärmepumpe AIR 9 sehr geräuscharm arbeitet, stört sie nicht. Da im Sommer nur Brauchwasser erwärmt werden muss, läuft der Ventilator langsamer, wodurch der Geräuschpegel absinkt. Dies erfolgt bei einer Außentemperatur von > 15 °C und die Kompressorleistung sinkt auf max. 60 % ab. Diese Werte lassen sich nach Bedarf einstellen.

Technische Daten Compact P AIR 9

Abmessungen (B x T x H) (Innenteil) - Im Compact P integriert 550 x 300 x 1.100 mm
Gewicht (Innenteil) 55 kg
Steuerung CTS 700
Abmessungen (Außenteil) (B x T x H) 962 x 542 x 1.301 mm
Gewicht (Außenteil) 125 kg
Anschlussspannung (Innenteil) 400/230V 2L+ N+PE, 50Hz
PMAX (Innenteil) 6,1 kW
Anlaufstrom (Innenteil) 16 A
Standby Leistungsaufnahme 2,5 W
Elektrische Zusatzheizung 2 x 3 kW
Pufferspeicher (integriert) 50 L

Abdeckung

Zu Abdeckung der Kabel über dem Gerät bietet Nilan ein weißlackiertes Alu-Zink-Blech (RAL 9016) an.

Sol

Zusätzlicher Wärmetauscher (0,7 m2) im Warmwasserbehälter, der sich an eine Solaranlage (ca. 3 m2) oder andere Heizquellen anschließen lässt.

CO2-Fühler - CTS 700

Mit dem CO2-Fühler kann die Leistung der Ventilatoren über die CTS 700 Steuerung so reguliert werden, dass bei einem hohem CO2-Pegel in der Abluft eine höhere Lüftungsstufe aktiviert wird.

Der CO2-Pegel ist fest einstellbar.

 

Pollenfilter F7

Es besteht die Möglichkeit, das Gerät mit einem Pollenfilter der Klasse F7 auszustatten. Der Pollenfilter wird zusammen mit dem mitgelieferten G4-Plattenfilter montiert.

EM-Box

Mit einer EM-Box ist es möglich, die Wärme aus der Abluft von Dunstabzugshauben zurückzugewinnen und diese zur Erwärmung der Zuluft zu nutzen. Die EM-Box ist mit einem speziellen Filter versehen, der die Luft aus dem Dunstabzug wirkungsvoll von Fettpartikeln befreit und damit das Gerät und das Luftverteilungssystem vor Verschmutzung schützt.

 

Elektrisches Vorheizregister (Frostschutz)

Mit einem elektrischen Vorheizregister wird die Außenluft vor dem Eintritt in das Gerät angewärmt. Damit verringert sich das Risiko der Enteisung, wodurch wertvolle Energie eingespart wird. Ein Temperaturfühler für den Einbau im Außenluftkanal ist im Lieferumfang enthalten.

(Vorheizregister bei „Polar“ Ausführung integriert).

Elektrisches Nachheizregister inkl. Regelung

Mit einem elektrischen Nachheizregister kann die Temperatur der Zuluft konstant auf das gewünschte Niveau erhöht werden. Das Nachheizregister ist mit den notwendigen Sensoren ausgestattet, leicht zu installieren und für die Montage im Zuluftkanal vorbereitet.

Wasser-Nachheizregister inkl. Regelung (Kanal montiert)

Mit einem Wasser-Nachheizregister kann die Temperatur der Zuluft konstant auf das gewünschte Niveau erhöht werden. Das Wasser-Nachheizregister ist für den Einbau in das Kanalsystem vorgesehen und muss an das primäre Heizungssystem angeschlossen werden. Mitgeliefert werden ein Zweiwege-Reglerventil, Temperaturfühler und der Frostschutzthermostat.

 

Modell AIR 9
Luft-Wasser-Wärmepumpe Ja
Wasser-Wasser-Wärmepumpe Nein
Sole-Wasser-Wärmepumpe Nein
Niedertemperatur-Wärmepumpe Ja
Mit Zusatzheizgerät ausgestattet Ja
Kombiheizgerät mit Wärmepumpe Nein

 

Temperaturregler  
Modell CTS700
Klasse 2
Anteil von Jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz 2%

 

Angabe Symbol Wert Einheit   Angabe Symbol Wert Einheit
     
Wärmenennleistung (*) Prated 5,21 kW   Jahreszeitbedingte Raumheizungs-
Energieeffizienz
ŋs 206 %
*Angegebene Leistung im Heizbetrieb für Teillast bei Raumlufttemperatur 20 °C und Außentemperatur Tj   Angegebene Leistungszahl oder Heizzahl für Teillast bei Raumlufttemperatur 20 °C und Außenlufttemperatur Tj
Tj = -7 °C Pdh 4,79 kW   Tj = -7 °C COPd 3,20  
Tj = +2 °C Pdh 2,88 kW   Tj = +2 °C COPd 4,95  
Tj = +7 °C Pdh 1,90 kW   Tj = +7 °C COPd 6,53  
Tj = +12 °C Pdh 2,12 kW   Tj = +12 °C COPd 9,69  
Tj = Bivalenztemperatur Pdh 5,21 kW   Tj = Bivalenztemperatur COPd 2,83  
     
Tj = Betriebsgrenzwert-Temperatur Pdh 0     Tj = Betriebsgrenzwert-Temperatur COPd 0  
Für Luft-Wasser-Wärmepumpen Tj = -15 °C (wenn TOL < -20 °C) Pdh       Für Luft-Wasser-Wärmepumpen Tj = -15 °C (wenn TOL < -20 °C) COPd    
Bivalenztemperatur Tbiv -10     Für Luft-Wasser-Wärmepumpen:
Betriebsgrenzwert-Temperatur
  -22 °C
Leistung bei zyklischem
IntervallHeizbetrieb
Pcych       Leistungszahl bei zyklischem
Intervallbetrieb
     
Minderungsfaktor Cdh 0,94-0,99     Grenzwert der Betriebstemperatur
des Heizwassers
WTOL 45 °C
Stromverbrauch in anderen Betriebsarten als dem Betriebszustand   Zusatzheizgerät
Aus-Zustand POFF 0,01     Wärmenennleistung Psup 6 kW
Temperaturregler Aus PTO 0,005            
Bereitschaftszustand PSB 0,01     Art der Energiezufuhr Elektrisch    
Betriebszustand mit Kurbelgehäuseheizung PCK 0            
Sonstige Angaben          
Leistungssteuerung Variabler Kompressor Variabler
Wasserdurchfluss innen
  Für Luft-Wasser-Wärmepumpen:
Nenn-Luftdurchsatz, außen
  3000 m3/h
  Variable Temperaturregelung
innen
  Für Wasser-Wasser- oder Sole-Wasser- Wärmepumpen:
Wasser- oder Sole-Nenndurchsatz,
Wärmetauscher außen
    m3/h
Schallleistungspegel, innen/auße LWA 46 dB          
Schallleistungspegel, innen/auße LWA 46 dB
Jährlicher Energieverbrauch
QHE 1464 kWh          

 

Schallleistung

Technische Daten Compact P AIR 9

Nenndruck (Zentralheizung) 4 bar
Öffnungsdruck für Überdruckventil (Zentralheizung) 2,5 bar
Ausdehnungsgefäß (Zentralheizung) 8 Liter
Vordruck im Ausdehnungsgefäß 0,5 bar G
Max. Luftmenge 3.400 m3/h
Kompressor mit variabler Leistung 30 - 100 %
Schutzart Ventilator IP54
Versorgungsspannung (Außenteil) 400/230V 2L+ N+PE, 50Hz
PMAX (Außenteil) 3.300 W
Sicherungen (Außenteil) 16 A
Nennleistung (max/min) A-Pumpe 31/99 W
Nennstrom (max/min) A-Pumpe 0,2/0,63 A
Druckverlust bei Verdampfer (Zentralheizung) 15 kPa/0,42 l/s
Zentralheizung Anschluss 3/4”
Kältemittel R410A
Kältemittel-Füllmenge 3,4 kg
Niederdruckschalter (on/off) 2,2/3,4 bar G
Hochdruckschalter (on/off) 42/33 bar G
Betriebstemperatur -22 °C → 50 °C
Zentralheizung, Vorlauftemperatur 25 °C → 45 °C
Abmessungen Verbindungsanschlüsse 1”
Heizleistung PH mit variablem Kompressor bei 7°C/35°C, gemäß EN 14511:2012 (max. omdr 5400 RPM) 8,4 kW
Heizleistung PH mit variablem Kompressor bei 2°C/35°C, gemäß EN 14511:2012 (max omdr. 5400 RPM) 6,7 kW
Heizleistung PH mit variablem Kompressor bei -7°C/35°C, gemäß EN 14511:2012 (max. omdr 5400 RPM) 5,7 kW
Heizleistung PH mit variablem Kompressor bei -15°C/35°C, gemäß EN 14511:2012 (max. omdr 5400 RPM) 4,5 kW
Heizleistung PH mit variablem Kompressor bei 7°C/45°C, gemäß EN 14511:2012 (max. omdr 5400 RPM) 7,8 kW
Heizleistung PH mit variablem Kompressor bei -7°C/45°C, gemäß EN 14511:2012 (max. omdr 5400 RPM) 5,4 kW
SCOP getestet gemäß EN 14825:2012* 5,11
Pdesign (tAußen - 10°C) 5,21 kW
SCOP (saisonale Leistungszahl) gilt für „Niedertemperaturanwendungen (Durchschnittsklima, festen Volumenstrom) Reversibel.

Bedient wird das Gerät Compact P über das Bedienfeld der CTS 700-Steuerung. Sie verfügt über zahlreiche Funktionen, wie Menüsteuerung, Wochenprogramm, zeitgesteuerter Filterwächter, Regelung der Ventilatorgeschwindigkeit, Temperatur, Fehlermitteilungen usw.

Die CTS 700-Steuerung wird mit werksseitigen Einstellungen geliefert. Sie lassen sich zur optimalen Ausnutzung der Kapazität an die jeweiligen betrieblichen Anforderungen anpassen.

Die Bedienung der CTS 700-Steuerung geht aus der separaten, mitgelieferten Bedienungsanleitung hervor.

18 Anschluss 1”
19 Flexschlauch 1”
20 Sperrventil
21 P1 Umwälzpumpe 130 mm
23 Elektrische Zusatzheizung 2 x 3 kW
24 TemperaturfühlerT18 (Zentralheizung)
25 Flexschlauch 10 mm
26 Automatische Entlüftung
27 Ausdehnungsgefäß 8 Liter
28 Manometer
29 Sicherheitsventil 2,5 bar
31 P2 Umwälzpumpe
33 Anschluss 3/4”
34 Anschluss 3/4”
37 Hahn zum Auffüllen
39 Sperrventil
43 Dreiwegeventil
44 Temperaturfühler T21
45 Temperaturfühler T22
50 Temperaturfühler Verdampfer
52 Temperaturfühler T16
53 Temperaturfühler T17

Übersicht über die Funktionen CTS 700 Steuerung

Übersicht über die Funktionen  

 +Standard 

-Zubehör

3 Ebenen Die Steuerung erfolgt über 3 Zugangsebenen (Benutzer / Installateur / Werksebene). Auf jeder Zugangsebene gibt es unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten.  +
Wochenprogramm Ein benutzerdefiniertes Wochenprogramm kann nach den jeweiligen Bedürfnissen programmiert werden.  +
Benutzereinstellung 1 Übersteuerung des im Hauptmenü angezeigten Betriebszustandes über einen externen potentialfreien Schalter oder Bewegungsmelder.  +
Benutzereinstellung 2 Übersteuerung des im Hauptmenü angezeigten Betriebszustandes über einen externen potentialfreien Schalter oder Bewegungsmelder. Benutzereinstellung 2 hat eine höhere Priorität als Benutzereinstellung 1. +
Benutzereinstellung 2 aus Wenn Benutzereinstellung 2 aktiv ist, wird gleichzeitig ein Ausgangssignal gegeben. +
Alarmmeldungen Protokoll aller Alarmmeldungen. +
Datenlog Möglichkeit der Datenaufzeichnung.  
Filterüberwachung Zeitgesteuerter Filteralarm (Werkseinstellung: 90 Tage). Einstellungsmöglichkeiten: 30/90/180/360 Tage.  +
100% Bypass Durch Umleitung der Außenluft kann die Wärmerückgewinnung verringert werden, um im Frühjahr, Sommer und Herbst eine angemessene Raumtemperatur zu halten. +
Luftqualität Möglichkeit der Ein-/Abschaltung von Feuchtigkeitsfühler und CO2-sensor.  +/-
Feuchtigkeitsregelung Veränderung der Ventilatordrehzahl je nach Luftfeuchtigkeit.  +
CO2 Regelung Veränderung der Ventilatordrehzahl je nach CO2-Gehalt der Raumluft. -
Luftwechsel Einstellung der Ventilatordrehzahl bei niedrigen Außentemperaturen und geringer Luftfeuchtigkeit. +
Nachtsenkung Möglichkeit einer niedrigeren Einstellung von Lüftung und Temperatur für die Nacht. +
Enteisung Automatische, temperaturgesteuerte Enteisung des Wärmetauschers. +
Frostschutzfunktion Bei einem Ausfall des primären Heizungssystems schaltet das Gerät automatisch ab, um die weitere Abkühlung des Raumes zu verhindern und der Gefahr eines Frostschadens im Nachheizregister vorzubeugen. +
Temperaturregelung Einstellmöglichkeit für die Temperaturfühler des Gerätes.
•     T3 ABLUFT (Fühler für Abluft-Temperatur im Gerät)
•     TExt Raumfühler
+
-
Luftmenge Einstellmöglichkeit von 20 bis 100 %. In 4 Stufen. +
Sommer/Winter Betrieb Das Gerät wechselt automatisch zwischen Sommer und Winter. +
Legionellen Bekämpfung Es ist möglich, einen Wochentag, bzw. einen Tag im Monat festzulegen, an dem das warme Wasser auf 65°C aufgeheizt wird (z. Bsp. zw. 01.00 und 06.00 Uhr). +
Feueralarm Anschlussmöglichkeit für Feuermelder (Thermostat), Rauchmelder u. a.
Bei einer Alarmmeldung werden die Brandschutzklappen geschlossen und das Gerät schaltet die Ventilatoren ab.
+
Sammelalarm Kommunikationsausgang für die Übermittlung von Sammelalarmmeldungen. +
Kühlung Sie erfolgt über Bypass oder Wärmepumpe.
Die Wärmepumpe verfügt über einen umkehrbaren Kreislauf. Durch Umkehr des Kreislaufes kühlt das Gerät die Luft, anstatt sie zu erwärmen. Die Ventilatordrehzahl lässt sich stufenweise bis zur höchsten Stufe einstellen.
Die Nachtkühlung ist über den Wochenplan einstellbar.
+
Externes Heizregister •     Temperaturfühler T7: für Zuluft
•     Frostschutzfunktion für externes Wasser-Nachheizregister
•     Regelung von Motorventil und Umlaufpumpe
-
Externes Elektroheiz-register •     Temperaturfühler T7: für Zuluft
•     Überhitzungsschutz
-
Externes Netzwerk Es ist möglich, das Gerät mit einem externen Netzwerk zu koppeln.  
Rückstellfunktion Auf Wunsch kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurück gesetzt werden.  +
Sprache Wählbare Sprachen: Deutsch, Dänisch und Englisch.  +

 

Über Nilan

Wohnungslösungen

 

Gewerbelösungen

Handel/Service

Messen



vom 6. - 9.03.2018
Nilan GmbH · Technologiepark 24 · 22946 Trittau · Deutschland · Tlf.: +49 (0) 4154 / 794 883 - 0 · info@nilan.de
Impressum