VPM 120

Das VPM 120 ist ein Lüftungsgerät mit kombinierter Wärmerückgewinnung, Heiz- und Kühlfunktion. Die reversible Wärmepumpe kann die Zuluft kühlen als auch erwärmen. Die eingebaute Heatpipe erhöht sowohl die Kühl- als auch die Heizleistung und sorgt für einen guten COP.

VPM 120 dient der kontrollierten Be- und Entlüftung von Gebäuden mit Anforderungen an eine gute Luftqualität, z.B. Büros, Museen, Fitnesscenter, Restaurants, Produktionshallen etc.

Abluft und Zuluft sind getrennt und somit werden keine Partikel übertragen.

Ein hermetisch geschlossener Kältekreis und Anlieferung im betriebsbereiten Zustand, inkl. Steuerung zum einfachen Anschluss an die Stromversorgung sorgen für geringen Montageaufwand. Geringer Platzbedarf, die Möglichkeit der Innen- und Außenaufstellung sind weitere Vorteile.
 

Luftmenge

Min : 400 m3/h
Max : 2150 m3/h
Abmessungen (B×T×H) 1975 x 675 x 990 mm
Gewicht 250 kg
Gehäusetyp Stahlblech Aluzink
Ventilatortyp Kammerventilator mit B-Laufrad, angetrieben von einem sparsamen EC-Motor
Filterklasse Standard Taschenfilter ISO ePM10 >60% (M5) Abluft und ISO ePM1 50% (F7) Außenluft
Kanalanschlüsse Ø 315 mm
Kondensatablauf PVC Ø 20 x 1,5 mm
Versorgungsspannung 3 x 400V + N, 50 Hz
Max. Strom 2,3 kW / 3 x 13 A
Schutzart DS/EN 1886 L2
Kühlmittel heatpipe R744 / 1,95 kg
Kompressor on/off, Maneurop typ: MTZ 18
Kühlmittel Kühlkreis R 407 C / 1,95 kg
Kondensator/Verdampfer (HxB) 405 x 385 mm
Kondensat Kapazität 2,5 l/h (25 °C / 70% RH, nominal Luftmenge)

 

Motor und Motorsteuerung

Motortyp EC-Motor
Motorklasse gemäß IEC 60034-30 IE3 (Premium efficiency)
Versorgungsspannung 1 x 230 V
Überstromschutz Eingebaut
Regelsignal mit anderer Automatik 0 - 10 V
Medientemperatur (Luft) -20 / +40 ºC
Umgebungstemperatur (Betrieb) -20 / +40 ºC

Leistung

Leistung eines Standardgerätes als Funktion von qv og Pt, ext.

Elektroeffizienz nach EN 1353 gilt für Standardgeräte mit ISO ePM10 >60% (M5) und ISO ePM1 50% (F7) Filtern und ohne Heizregister.

* Die Luftgeschwindigkeit über der Verdampferoberfläche wird bei Meter pro Sekunde gemessen.

Achtung! SFP-Werte werden gemessen und als Gesamtwert für beide Ventilatoren angegeben.

COP Luft/Luft (Heizung)

Leistungszahl COP [-] Zuluft als Funktion der Außentemperatur [°C] und Volumenstrom qv [m3/h] 

Gemäß EN14511, Abluft = 21°C

Heizleistung

Heizleisung als Funktion von Ablufttemperatur von 20 °C, und Volumenstrom von 1200 m3/h.

 

Kühlleistung

Kühlleistung als Funktion von Ablufttemperatur von 25 °C/50% RH, Volumenstrom von 1200 m3/h.

 

Schalldaten

Schalldaten gelten für qV = 1200 m3/h und Pt, ext = 250 Pa nach EN 9614-2 für Oberflächen und EN 5136 für Kanäle.

Der Schallleistungspegel LWA sinkt bei abnehmender Luftmenge, bzw. abnehmendem Gegendruck.

Der Schalldruckpegel LpA in einem gegebenen Abstand hängt von den akustischen Bedingungen am Installationsort ab.

Maßskizze VPM 120:

Die CTS602i-Steuerung ist eine fortschrittliche Steuerung für Gewerbegeräte mit vielen Einstellungsoptionen. Die Steuerung wird ab Werk mit einer Grundeinstellung geliefert, die den betrieblichen Wünschen und Anforderungen angepasst werden kann, um einen optimalen Betrieb und Nutzung des Gerätes zu erreichen.

Das HMI Touch Panel bietet einen guten Überblick über den aktuellen Betrieb des Gerätes und verfügt über eine Menüstruktur, in der sowohl Benutzer als auch Installateur einfach navigieren können. Es kann zwischen 2 Titelbildern für den Hauptbildschirm gewählt werden.

Externe Kommunikation

Die CTS602i-Steuerung verfügt über ein offenes Modbus RS485-Protokoll, mit dem über externe CTS-Systeme kommuniziert werden kann.

Funktionsübersicht   +Standard
-Zubehör
Alarmmeldungen Beschreibung der Fehler bei Alarmmeldungen. Alarmlog mit den letzten 16 Alarmmeldungen. +
Sammelalarm Die CTS602-Steuerung hat ein Ausgangssignal, das im Falle einer Alarmmeldung ausgelöst wird. Diese kann z.B. einer externen Automatik angeschlossen werden.  
Filterüberwachung Zeitgesteuerter Filteralarm einstellbar auf 30/90/180/360 Tage. +
Datenanzeige Eine Übersicht des aktuellen Betriebes mit z.B. Temperatur, Ventilatorgeschwindigkeit usw. +
Wochenprogramm Die CTS602-Steuerung ist mit 3 Wochenprogrammen ausgestattet, die individuell eingestellt werden können (Werkseinstellung off). +
Feuchtigkeitsregelung Ermöglicht höhere oder niedrigere Lüftungsstufe bei hoher bzw. niedriger Luftfeuchtigkeit. -
Luftqualität Ermöglicht die Einstellung der Lüftung je nach CO2-Niveau der Luft. -
Winter niedrig Beugen Sie niedrige Luftfeuchtigkeit drinnen vor, indem Sie bei niedrigerer Außentemperatur eine niedrigere Lüftungsstufe aktivieren. +
Temperaturregelung Ermöglicht eine Steuerung des Gerätebetriebs nach Raumtemperatur. +
Sommer-/Winterbetrieb Das Gerät kann auf Sommer- und Winterbetrieb eingestellt werden.  
Sprache Im Bedienungspanel kann zwischen mehr als 10 Sprachen gewählt werden. +
Benutzerniveaus Das Menü des Bedienungspanels ist in 3 Benutzerniveaus eingeteilt: Benutzer/Installateur/Werk. +
Benutzerwahl 1 Ermöglicht die Überschreibung der Betriebsart durch ein externes potentialfreies Signal. +
Elektrisches Nachheiz-register Mit einem elektrischem Nachheizregister kann die Lufttemperatur gesteuert werden, und das Gerät kann bei der Erwärmung des Hauses helfen. -
Wasser-Nachheizregister Mit einem Wasser-Nachheizregister kann die Lufttemperatur gesteuert werden, und das Gerät kann bei der Erwärmung des Hauses helfen. -
Frostschutz Um ein mögliches Wasserheizregister gegen Gefriersprengungen zu schützen, wird das Gerät den Betrieb einstellen und einen Alarmmeldung abgeben, sollte die Temperatur des Wasser-Nachheizregisters zu niedrig werden. -
Luftwechsel Stufenlose Einstellung der vier Lüftungsstufen. Zuluft und Abluft können individuell eingestellt werden. +
Enteisung Automatische temperaturabhängig Funktion zur Enteisung des Gegenstromwärmetauschers, falls sich in ihm Eis gebildet haben sollte. +
Raum niedrig Sicherheitsfunktion, falls das Heizungssystem des Hauses ausfällt, stellt das Lüftungsgerät den Betrieb ein, damit es nicht dazu beiträgt, das Haus weiter abzukühlen.  +
Externe Heizung Das Lüftungsgerät kann die externe Wärmeversorgung je nach aktueller Raumtemperatur steuern. +
Externe Feuerautomatik Das Lüftungsgerät kann an einer externen Feuerautomatik oder Feuerthermostat angeschlossen werden, der signalisiert, ob das Gerät den Betrieb einstellen oder weiterlaufen soll. +
Integrierte Feuerautomatik Das Lüftungsgerät kann mit integrierter Feuerautomatik zur Steuerung des Feuer- und Rauchklappen geliefert werden. -
Konstantdruckregelung Auf sowohl Abluft- und Zuluftseite kann Dauerdruckregelung installiert werden. -
Verzögerte Inbetriebnahme Ermöglicht eine verzögerte Inbetriebnahme der Ventilatoren zu aktivieren, wenn z.B. eine Verschlussklappe angeschlossen ist. Es ist auch möglich die Werkeinstellungen wieder einzulesen. +
Einstellungen wiederherstellen Aktuelle Einstellungen können gespeichert werden und später wieder eingelesen werden, wenn z.B. der Benutzer die Einstellungen des Gerätes geändert hat. +
Manueller Betrieb Ermöglicht es, die verschiedenen Funktionen manuell zu testen. +
Energiesparfunktion Es kann eine Stromsparfunktion des Betriebes aktiviert werden. +
Modbus  Die Modbus-Adresse des Gerätes kann eingestellt werden. Die Werkseinstellung ist 30. +
Datenlog Die Betriebsdaten des Gerätes könne alle 1-120 Minuten aufgezeichnet werden. Alarmmeldungen werden aufgezeichnet, wenn sie entstehen. +
Bedienungspanel Es kann zwischen 2 Titelbilder für den Hauptbildschirm gewählt werden. +

Weitere Informationen über alle Funktionen finden Sie in der Software- und Montageanleitung des Gerätes.

 

ACHTUNG! Es wird ein guter Abstand vor dem Gerät empfohlen. Bei der Aufstellung des Geräts ist ausreichend Platz für spätere Wartungs- und Reparaturarbeiten vorzusehen. Der Filterwechsel muss einfach sein und der Austausch von Ventilatoren oder anderen Bauteilen müssen möglich sein. Es muss Platz für eine einfache Reinigung des Geräts vorhanden sein. Bei der Reinigung des Geräts kann Wasser aus dem Reinigungs- und Kondenswasserablauf austreten. Daher muss Platz für die Montage von Siphons an Kondensatabläufen vorhanden sein sowie Absperrhähne an Reinigungsabläufen.


ACHTUNG! Es ist wichtig, dass das Gerät waagerecht steht, damit das Wasser aus der Kondenswasserschale ablaufen kann.

ACHTUNG! Das Gerät ist geräusch- und vibrationsarm, wobei dennoch eventuelle Vibrationen berücksichtigt werden müssen, die sich auf Gebäudeteile übertragen können. Um Gerät und Unterlage zu trennen, empfiehlt es sich, Schwingungsdämpfer unter dem Gerät zu montieren. Wir empfehlen ein Abstand von ca. 10 mm zu anderen Gebäudeteilen und festem Inventar eingehalten werden.

Kondensatablauf anschließen

Anschluss der Nilan-Siphon mit Kugel unten am Gerät / Abluft-Seite / Abluft Seite.

Zubehör