Compact P GEO9

Compact P Geo9 ist eine kompakte Einheit mit allen Funktionen der Haustechnik, ein hoch effizientes Multigerät mit den Funktionen Lüften, Heizen, Kühlen, Warmwasser und einer integrierten Wärmepumpe für die Fußbodenheizung. 

Die gesamte Anlage benötigt nur 0,56m² Platz und ist mit einem Lüftungsbedarf von bis zu 275 m³/h für Ein- und Mehrfamilienhäuser, Apartments, Reihenhäuser etc. geeignet. 

Compact P ist leistungsstark und durch den hohen Wärmerückgewinnungsgrad aus der passiven Wärmerückgewinnung enorm sparsam. Die reversible Wärmepumpe sorgt für heizen oder kühlen der Zuluft und Warmwasser. Die Erdwärmepumpe mit 9kW ist im Gerät integriert.

Die steckerfertige Anlieferung, inkl. einer einfach zu bedienenden Steuerung sorgen für minimalen Montageaufwand.

Das Modul für die Nilan App zur Steuerung über das Smartphone sind im Lieferumfang enthalten.
 

Luftmenge

Min : 50 m3/h
Max : 275 m3/h

„Herz und Lunge" des Hauses

Compact P ist ein unkonventionelles Lüftungsgerät, das im Gegensatz zu anderen Lüftungsgeräten 100% der Wärme in der Abluft wiedergewinnt. Durch den Gegenstromwärmetauscher wird bis zu 95% der Energie in der Abluft zur Erwärmung der Außenluft wiedergewonnen. Die verbleibende Energie wird von der integrierten Wärmepumpe zur Erzeugung des Warmwassers genutzt.

Compact P GEO verfügt jedoch zusätzlich über eine eingebaute Erdwärmepumpe mit Anschluss an Fußbodenheizung oder Niedertemperatur-Heizkörper (Zentralheizung).

Passive Wärmerückgewinnung

Die passive Wärmerückgewinnung erfolgt über einen effizienten Gegenstromwärmetauscher mit einem hohen Temperaturänderungsgrad von bis zu 95%. Die Außenluft wird durch die Abluft erwärmt und sichert einen minimalen Wärmeverlust.

Durch die hohe Wärmerückgewinnung kann der Wärmetauscher vereisen. Die Steuerung verfügt über eine effektive Enteisungsfunktion, die den Wärmetauscher enteist, wenn er vereist. Alternativ können Sie das Compact P als Polar-Modell mit eingebautem Frostschutz-Vorheizregister bestellen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Wärmetauscher nicht vereist und so die volle Wärmerückgewinnung während des Winters.

 

Passive und aktive Wärmerückgewinnung

Wenn die integrierte Wärmepumpe im Lüftungsteil kein Warmwasser erzeugt, kann sie die Zuluft weiter erwärmen und so weiter zur Heizung der Wohnung beitragen.

Dies geschieht nur, wenn die Innen- oder Zulufttemperatur niedriger als erwünscht ist.

Während die Wärmepumpe die Zuluft erwärmt, erfolgt zugleich eine kleine Erwärmung des Warmwassers. Die Temperatur kann daher die Einstellung der gewünschten Warmwassertemperatur überschreiten.

Warmwasser

Die Energie, die nach dem Gegenstromwärmetauscher in der Abluft verbleibt, wird von der integrierten Wärmepumpe zur Warmwasserproduktion genutzt.

Die Software enthält einen Verbrühungsschutz von 60 °C, was bedeutet, dass die Temperatur im Warmwasserbehälter nie höher wird. Bei einem hohen Warmwasserbedarf empfehlen wir, einen physischen Verbrühungsschutz unter dem Warmwasserbehälter zu installieren, damit die Temperatur im Warmwassertank auf 90 °C angehoben werden kann.

Compact P kann mit einem Solarwendel im Warmwasserbehälter bestellt werden. Bei einem besonders hohen Warmwasserbedarf kann dessen Erwärmung durch die Solarwendel ergänzt werden. Energiequellen, wie z.B. Solarkollektor, Fernwärme oder GEO-Erdwärmepumpe können zur Heizung des Warmwassers angeschlossen werden.

Legionellenbekämpfung
Compact P enthält eine Funktion zur Legionellenbekämpfung, die manuell oder automatisch aktiviert werden kann.

100% Bypass-Funktion

Wenn das Gerät im Sommerbetrieb ist, also wenn die Außentemperatur mehr als 14 °C beträgt, wird das Gerät versuchen, die Raumluft zu kühlen, wenn die Innentemperatur laut den eingestellten Werten zu hoch wird.

Wenn die Außenluft kühler als die Raumluft ist, öffnet sich der Gerätebypass und leitet die Außenluft an dem Wärmetauscher vorbei, so dass sie von der Abluft nicht erwärmt wird und hilft somit, die Temperatur im Haus niedrig zu halten.

Wenn die Außenluft wärmer ist als die Raumluft, schließt sich der Bypass, und die Außenluft wird durch den Wärmetauscher geleitet, der in dieser Betriebsart kühl-wiedergewinnen wird, was bedeutet, dass er die kühlere Raumluft verwendet, um die Außenluft zu kühlen.

Achtung! Wenn das Lüftungsteil im Kühlbetrieb ist, stoppt es die GEO-Erdwärmepumpe, so dass sie einander nicht entgegenwirken. Möchten Sie weiterhin im Badezimmer eine warme Fußbodenheizung, können Sie die Erdwärmepumpe so einstellen, dass sie gegen gesetzten Betrieb akzeptiert. So heizt die Erdwärmepumpe die Wohnung, wenn die Stellantriebe der Fußbodenheizung Wärme fordern, auch wenn das Lüftungsteil im Kühlbetrieb ist.

Aktive Kühlung

Die Wärmepumpe im Lüftungsteil ist reversibel, was bedeutet, dass sie sowohl die Zuluft erwärmen als auch kühlen kann.

Wenn das Gerät im Sommerbetrieb ist, also wenn die Außentemperatur mehr als 14 °C beträgt, wird das Gerät versuchen, die Raumluft zu kühlen, wenn die Innentemperatur laut den eingestellten Werten zu hoch wird.

Erst wird das Gerät versuchen, über die Bypass-Funktion zu kühlen, und wenn dies nicht ausreichend ist, wird es aktiv durch die Wärmepumpe kühlen.

Dazu muss die aktive Kühlfunktion aktiviert werden, da sie Strom kostet. Die Energie wird jedoch nicht verschwendet, da die aus der Zuluft entnommene Wärme im Warmwasserbehälter entsorgt wird. Wenn viel Kühlung erforderlich ist, wird empfohlen, unter dem Warmwasserbehälter einen Verbrühungsschutz zu installieren. So kann die maximale Temperatur im Warmwasserbehälter von 60 °C bis 80 °C eingestellt werden.

 

Erdwärmepumpe

Die effiziente GEO-Erdwärmepumpe entzieht dem Boden Energie, um das Haus über eine Fußbodenheizung oder Niedrigenergieheizkörper zu heizen.

Die GEO-Erdwärmepumpe wird der Wärmeregelung des Hauses angeschlossen, die ein Signal gibt, wenn Wärme im Haus benötigt wird. Das Signal kommt in der Regel von Thermostaten, die sich in den einzelnen Räumen befinden, und wenn diese Wärme verlangen, heizt die GEO-Erdwärmepumpe das Haus.

Achtung! Wenn das Lüftungsteil im Kühlbetrieb ist, stoppt es die GEO-Erdwärmepumpe, so dass sie einander nicht entgegenwirken. Möchten Sie weiterhin im Badezimmer eine warme Fußbodenheizung, können Sie die Erdwärmepumpe so einstellen, dass sie gegen gesetzten Betrieb akzeptiert. So heizt die Erdwärmepumpe die Wohnung, wenn die Stellantriebe der Fußbodenheizung Wärme fordern, auch wenn das Lüftungsteil im Kühlbetrieb ist.

Warmwasser
Die GEO-Erdwärmepumpe kann das Warmwasser nicht erwärmen, kann aber dem Compact P Lüftungsteil helfen, das Warmwasser zu erwärmen, wenn ein großer Bedarf besteht.

Die GEO-Erdwärmepumpe kann an den Warmwasserbehälter in Compact P angeschlossen werden, wenn Compact P mit einer Solarwendel ausgestattet ist, und so zur Erwärmung des Warmwassers beisteuern.

Ein weiterer 250 Liter Warmwasserbehälter (SHW) kann ebenfalls erworben werden, in dem die GEO-Erdwärmepumpe das Warmwasser auf eine Temperatur von 45 °C vorheizen kann, bevor sie in Compact P gelangt und weiter erhitzt wird.

 

 

Compact P (Der Lüftungsteil)

Energieeffizienz der Warmwasser A
Verbrauchsmuster Warmwasserbereiter L (large)
Abmessungen (B x T x H) 900 x 610 x 2065 mm
Gewicht 257 kg (inkl. GEO9 Wärmepumpe)
Gehäusematerial Alu-Zink-Stahlblech, weiße Pulverlackierung RAL 9016
Wärmetauschertyp Gegenstromwärmetauscher aus Polyethylenterephthalat
Ventilatortyp Kammerventilator mit B-Laufrad, angetrieben von einem sparsamen EC-Motor
Filterklasse Standard med ISO Coarse > 90% (G4)
Kanalanschlüsse Ø160 mm
Kondensatablauf PVC Ø20 x 1,5 mm
Versorgungsspannung 230V 50/60 Hz
Max. Aufnahmeleistung/Strom 2,2 kW / 9,6 A *1  -  3,4 kW / 14,8 A *2
Standby Leistungsaufnahme 3 W
Schutzart IP31
Umgebungstemperatur -20 / +40 °C
Externe Leckage < 1,4 % *3
Interne Leckage < 1,1 % *4


*1 - Leistungsaufnahme ohne eventuelles Heizregister (Zubehör)
*2 - Leistungsaufnahme Compact Polar (mit Heizregister)
*3 - Bei gemäß EN 13141-7
*4 - Bei gemäß EN 13141-7

 

GEO9 (Der Wärmepumpenteil)

Energieeffizienz der Raumheizung A+++
Jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz 232%
Abmessungen (B x T x H) 550 x 300 x 1100 mm (im Compact P integriert)
Kompressor mit variabler Drehzahlregelung Ja (20 - 100%)
Umgebungstemperatur 5 ºC - 35 ºC
Versorgungsspannung und Anschlüsse 400/230V 3L+N+PE, 50 Hz
Sicherungen 16A
Anlaufstrom, Imax, Start 15A
Verbrauch im Standby 2,5 W
Elektrische Zusatzheizung 2 kW
Nennleistung der Solepumpe (max/min) A-Pumpe 87 / 6 W
Nennstrom der Solepumpe (max/min) A-Pumpe 0,7 / 0,06 A
Kältemittel R410A
Kältemittel-Füllmenge 1,4 kg
Niederdruckschalter (EIN/AUS) 2,2 / 3,4 bar
Hochdruckschalter (EIN/AUS) 42 / 33 bar
Frostschutzmittel Ethylenglykol/Wasser - Ethanol/Wasser
Frostschutzbereich (Sole) -20 ºC / -18 ºC
Nenndruck (Sole / Zentralheizung) 4 / 4 bar
Öffnungsdruck für Überdruckventil (Sole / Zentralheizung) 3,5 / 2,5 bar
Ausdehnungsgefäß (Sole / Zentralheizung) 8 / 8 liter
Vordruck im Ausdehnungsgefäß 0,5 bar
Pressostat für Sole, Alarm bei Undichtigkeit (EIN/AUS) 0,6 / 1,1 bar
Heizleistung PH mit variablem Kompressor 1,5 - 9 kW
Zentralheizung, Vorlauftemperatur, Betriebsbereich 25 ºC - 45 ºC
Temperatur der zum Verdampfer laufenden Sole, Betriebsbereich -5 ºC - 20 ºC
Druckverlust beim Kondensator der Zentralheizung 15 kPa / 0,14 l/s
Anschluss Zentralheizung 3/4"
Sole-Druckverlust beim Verdampfer 15 kPa / 0,39 l/s
Sole-Anschluss 1"
Leistungszahl 0/35 °C bei max. Heizleistung, PH, gemäß EN 14511:2012 mit Sole/Wasser dT = 3/5 °C 4,19 (PH max 9 kW)
Die saisonale Leistungszahl (SCOP) wurde gemäß EN 14825:2012 5,49
JAZ* 4,6
Schallleistungspegel LWA bei 100 % Heizleistung, 0/35°C ≤ 51 dB(A)
Schallleistungspegel LWA bei 50% Heizleistung, 0/35°C ≤ 44 dB(A)
Schalldruckpegel LpA in 1 m Entfernung bei 100 % Heizleistung, 0/35 °C ≤ 40 dB(A)
Schalldruckpegel LpA in 1 m Entfernung bei 50 % Heizleistung, 0/35 °C ≤ 33 dB(A)

* JAZ gemäß VDI 4650 Sole/Wasser 0/35 °C

Schallwerte gemäß EN 12102 und EN ISO 9614-2

Leistung

Leistung eines Standardgeräts als Funktion von qv und Pt ext.

SEL nach EN 13141-7 gilt für Standardgeräte mit ISO Coarse >90% (G4) Filtern und ohne Heizregister.

SEL beinhaltet den Gesamtstromverbrauch des Gerätes, inkl. Steuerung 

Konvertierungsfaktor: J/m3 : 3600 = W/m3/h.

Achtung! SEL-Werte werden gemessen und als Gesamtwert für beide Ventilatoren angegeben.

Temperaturwirkungsgrad

Temperaturwirkungsgrad als Funktion des Volumenstroms qv [m3/h] für Gerät mit Gegenstromzähler.

Temperaturwirkungsgrad nach EN13141-7 (2°C / 20°C).

NB! Der Temperaturwirkungsgrad ist für den Gegenstromwärmetauscher allein (ohne Wärmepumpebetrieb).

COP (Luft-Luft)

Leistungszahl COP [-] der Zuluft als Funktion der Außentemperatur t21 [°C] und dem Volumenstrom qv [m3/h], gemäß EN14511 bei einer Raumtemperatur t11 = 21°C 

COP gemäß EN14511 ist für Wärmepumpe und Gegenstrom zusammen berechnet.

Heizleistung (Zuluft)

Heizleistung Qc [W] als Funktion von Volumenstrom qv [m3/h] und Außenlufttemperatur [°C], gemäß EN 14511, Abluft = 21 °C

Bei der Wärmeleistung handelt es sich um den Anteil der Wärme, welche die Compact P über die Außenluft der Zuluft zuführt.

Der Ventilationsverlust ist der Wärmeverlust bei gegebenem Volumenstrom. 

Ventilationsverlust: - - - - - - - - - - - -
Wärmeleistung: ________________

Warmwasser

Warmwassermenge in Liter Vmax [L] vom Compact P-Behälter als Funktion der Warmwassertemperatur t [C°] und Behältertemperatur bei 40°, 50° und 60° C.

COP (GEO 9 Wärmepumpe)

Getestet nach EN14825

Schalldaten

Schallwerte gelten für qv = 210 m3/h und Pt, ext = 100 Pa, gemäß EN 9614-2 für Oberflächen und EN 5136 für Kanäle.

Der Schallleistungspegel LWA sinkt bei abnehmender Luftmenge, bzw. abnehmendem Gegendruck.

Der Schalldruckpegel LpA, bei einem gegebenen Abstand von den akustischen Verhältnissen am Installationsort abhängig.

 

1: Außenluft
2: Zuluft
3: Abluft
4: Fortluft

Die CTS602-Steuerung ist eine fortschrittliche Steuerung mit vielen Einstellungsoptionen. Die Steuerung wird ab Werk mit einer Grundeinstellung geliefert, die den betrieblichen Wünschen und Anforderungen angepasst werden kann, um einen optimalen Betrieb und Auslastung des Gerätes zu erreichen.

Das HMI Touch Panel bietet einen guten Überblick über den aktuellen Betrieb des Gerätes und verfügt über eine Menüstruktur, in der sowohl Benutzer als auch Installateur einfach navigieren können.

Externe Kommunikation

Es kann zwischen 2 Titelbildern für den Hauptbildschirm gewählt werden. Die CTS602-Steuerung verfügt über ein offenes Modbus RS485-Protokoll, mit dem über externe CTS-Systeme kommuniziert werden kann. 

Funktionsübersicht   +Standard
-Tilbehør
Filterüberwachung Zeitgesteuerter Filteralarm (Werkseinstellung: 90 Tage).  Einstellungsmöglichkeiten: 30/90/180/360 Tage. +
Betriebsart Kann so eingestellt werden, dass Auto gemäß den eingestellten Werten ausgeführt wird oder im Heiz- oder Kühlmodus ausgeführt wird. +
Stufenlose Regulierung Die vier Belüftungsstufen können stufenlos auf 20-100% eingestellt werden, mit verschiedenen Werten für Zuluft und Abluft. +
Feuchtigkeitsregelung Veränderung der Ventilatordrehzahl je nach Luftfeuchtigkeit. +
Aktive Kühlung Das Gerät kann so eingestellt werden, dass es im Sommer die Zuluft kühlt, falls dies erforderlich sein sollte. Wenn die Wärmepumpe abkühlt, wird die Wärme im Warmwasserspeicher abgelegt, sodass Sie im Kühlmodus „freies“ Warmwasser erhalten. +
Niedrige Außentemperatur Es ist möglich, die Belüftung bei niedriger Außentemperatur zu senken, um zu vermeiden, dass die Luftfeuchtigkeit im Haus zu niedrig wird. +
CO2 Regelung Veränderung der Ventilatordrehzahl je nach CO2-Gehalt der Raumluft. -
Temperaturregelung Einstellmöglichkeit für die Temperaturfühler des Gerätes. +
Frostschutzfunktion Bei einem Ausfall des primären Heizungssystems schaltet das Gerät automatisch ab, um die weitere Abkühlung des Raumes zu verhindern und der Gefahr eines Frostschadens im Nachheizregister vorzubeugen. +
Frostschutzfunktion Polar Das Polar-Modell verfügt über einen eingebauten Vorheizregister zum Schutz des Gegenstromwärmetauschers, sodass kein Eis auftritt. +
Frostschutzfunktion EHD Die Steuerung kann den EHD-Dämpfer steuern, wenn die Außenluft durch Dachhaube eintritt. +
Frostschutz BAH Die Steuerung kann ein Vorheizregister steuern, das die Energie aus einem Erdkollektorrohr bezieht. Diese Lösung kann die Außenluft im Winter erwärmen und im Sommer kühlen. +
Warmwasser Compact P erzeugt das Warmwasser über die Luft / Luft-Wärmepumpe im Lüftungsteil. +
Pause Warmwasser Es ist möglich, die Warmwasserproduktion auf eine Pause einzustellen, z.B. wenn niemand zu Hause ist. Auf diese Weise wird Energie gespart. +
Frostschutzfunktion Warmwasser Zum Schutz des Warmwasserspeichers ist dieser mit einer Frostschutzfunktion ausgestattet. +
Zusätzliche elektrische
Heizung Warmwasser

Wenn der Bedarf an Warmwasser steigt und die Wärmepumpe nicht mithalten kann, kann eine zusätzliche elektrische Heizung aktiviert werden, um das Warmwasser zu erwärmen.

+
Verbrühschutz Die Steuerung verfügt über einen eingebauten Verbrühungsschutz, der ein Verbrühen der Benutzer beim Öffnen des Warmwasserhahns verhindert. +
Legionellen Bekämpfung Es ist möglich, einen Wochentag, bzw. einen Tag im Monat festzulegen, an dem das warme Wasser auf 65°C aufgeheizt wird (z. Bsp. zw. 01.00 und 06.00 Uhr). +
Anode Elektronisch überwachte Anode. Benachrichtigt, wann es Zeit ist, ihn auszutauschen, um eine lange Lebensdauer des Warmwasserspeichers zu gewährleisten.  
GEO Warmwasser GEO Warmwasser Wenn Compact P mit einem Solarwendel bestellt wird, kann die GEO-Erdwärmepumpe an den Compact P Warmwasserbehälter angeschlossen ist, und zur Warmwasserproduktion beisteuern. Eine gute Lösung, wenn ein hoher Bedarf an Warmwasser besteht, und es keinen Platz für einen SHW-Behälter gibt. +
GEO Wärmepumpe ein/aus Die GEO Erdwärmepumpe muss manuell angeschlossen werden, wenn sie für eine Zeit die Wohnung nicht erwärmen soll. +
Zeitgleiche Kühlung/Heizung Die Steuerung sichert, dass die GEO-Erdwärmepumpe die Wohnung nicht erwärmen kann, während das Compact P im Kühlbetrieb ist. Sollte man sich aber dennoch im Sommer z.B. einen heißen Badezimmerboden wünschen, können Sie die Steuerung auf gleichzeitige Kühlung und Heizung einstellen, dann blockiert Compact P nicht mehr das Heizen der GEO Erdwärmepumpe. +
Wetterausgleich Die Durchflusstemperatur kann entsprechend der Außentemperatur eingestellt werden. +
Passive Kühlung Ermöglicht die Wohnung über die Fußbodenheizung oder Fancoils zu kühlen. Passive Kühlung bedeutet, dass die Temperatur des Solekreislaufes zur Kühlung verwendet wird. +
Wochenprogramm Ein benutzerdefiniertes Wochenprogramm kann nach den jeweiligen Bedürfnissen programmiert werden. +
Benutzereinstellung 1 Übersteuerung des im Hauptmenü angezeigten Betriebszustandes über einen externen potentialfreien Schalter oder Bewegungsmelder. +
Benutzereinstellung 2 Übersteuerung des im Hauptmenü angezeigten Betriebszustandes über einen externen potentialfreien Schalter oder Bewegungsmelder. Benutzereinstellung 2 hat eine höhere Priorität als Benutzereinstellung 1. +
Datenlog Möglichkeit der Datenaufzeichnung. +
Ausgabedaten Alle aktuellen Werte im Systembetrieb. Wird am häufigsten zur Fehlerbehebung verwendet. +
Nothalt-Lüftung Als Benutzer hat man unmittelbar nicht die Möglichkeit die Lüftung abzuschalten, zu verhindern das Gerät, das Kanalsystem und das Haus beschädigen wird. Es kann jedoch erforderlich sein, die Belüftung kurz auszuschalten, z.B aufgrund eine Katastrophensituation. +

Weitere Informationen über alle Funktionen finden Sie in der Software- und Montageanleitung des Gerätes.

 

ACHTUNG! Bei der Aufstellung des Geräts ist ausreichend Platz für spätere Wartungs- und Reparaturarbeiten vorzusehen. Wir empfehlen ein Abstand von ca. 60 cm vor dem Gerät.

Der Filterwechsel muss einfach sein und der Austausch von Ventilatoren oder anderen Bauteilen müssen möglich sein. Es muss Platz für eine einfache Reinigung des Geräts vorhanden sein.

ACHTUNG! Es ist wichtig, dass das Gerät waagerecht steht, damit das Wasser aus der Kondenswasserschale ablaufen kann.

  • Der Lüftungsteil wird über Stutzen an der Geräteoberseite an das Kanalsystem angeschlossen.
  • Das Warmwasser wird unter dem Warmwasserspeicher auf der rechten Geräteseite angeschlossen.
  • Der Solekreislauf und der Zentralheizungskreislauf sind unter der Erdwärmepumpe auf der linken Geräteseite angeschlossen.

PHI Zertifikat

Compact P ist vom Deutschen Passivhaus Institut als energiefreundliches Produkt zertifiziert.

Smart Grid

Compact P GEO ist nach dem deutschen Smart Grid zertifiziert, das dem Energieversorger ermöglicht, den Betrieb so zu überschreiben, damit er für den Nutzer möglichst günstig wird.

Die Smart Grid Lösung kann auch in Verbindung mit Solarzellen eingesetzt werden, wenn Sie den Betrieb dann optimieren möchten, wenn am meisten Strom erzeugt wird.

 

Zubehör